Stimmlagen zur Nationalratswahl: Framing, Wahlkampf im Netz, Pass egal bei der Wahl

#Stimmlagen – das Infomagazin der Freien Radios in Österreich produziert einen Schwerpunkt  zur Nationalratswahl in den Tagen direkt vor der Wahl mit folgenden Sendungen und Themen:

Mittwoch, 25. Sept.: Framing in der aktuellen Politikdebatte

Wie funktionieren eigentlich politische Sprachbilder? Welche Rolle spielen die dahinterliegenden Bedeutungsrahmen, sogenannte Frames? Und wie werden sie von Politiker*innen und Medien bewusst eingesetzt, um Einstellungen und Meinungen in eine bewusste Richtung zu lenken? Darüber spricht VON UNTEN mit Carmen Colinas, freie Journalistin und Mitglied bei den Neuen deutschen Medienmacher*innen.

Außerdem bringen wir Beispiele, wie Framing in der aktuellen Politikdebatte rund um die Neuwahlen und den Wahlkampf eingesetzt wird.

Donnerstag, 26. Sept.: Wahlkampf im Netz

Jörg Stöger vom Freien Radio Salzkammergut spricht mit Ingrid Brodnig über den Wahlkampf im Netz, insbesondere in den „Sozialen Medien“. Dabei geht es um den Stellenwert des Wahlkampfs, um Mechanismen und Unterschiede zum herkömmlichen Wahlkampf, und welche Auswirkungen der Wahlkampf im Netz auf die politische Kommunikation insgesamt ausübt.

Ingrid Brodnig ist Autorin und Journalistin. In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Gesellschaft. Sie hat drei Bücher zu diesem Themenkomplex verfasst, zuletzt “Lügen im Netz”, das sich mit politischer Manipulation im Internet beschäftigt, und “Hass im Netz”, das erklärt, was wir als Gesellschaft gegen Hasskommentare, Mobbing und Lügengeschichten tun können.

Freitag, 27. Sept. Radio FRO: „Pass egal“ bei der Wahl

Radio FRO war vor Ort bei der Pass-Egal-Wahl in Linz,  die am Dienstag den 24. September an verschiedenen Standorten in ganz Österreich stattgefunden hat. Bei der „Pass Egal Wahl“ können alle, unabhängig von ihrem Pass, ihre Stimme abgeben. Sigrid Ecker bringt einen Stimmungsbericht, berichtet von den Ergebnissen der Pass-Egal-Wahl und spricht mit Autorin Livia Klingl.

Im zweiten Teil der Sendung fragt Sigrid Ecker die Politikwissenschaftlerin Nadja Meisterhans „Muss man die Demokratie vor sich selber schützen?“

 

Wen schützt Europa wovor? Beiträge Freier Radios zur EU-Präsidentschaft

Von Juli bis Dezember 2018 hat Österreich den Vorsitz im Rat der Europäischen Union inne. Die Regierung hat den Ratsvorsitz unter das Motto „Ein Europa, das schützt“ gestellt und als zentrales Thema „Sicherheit und den Kampf gegen illegale Migration“ definiert.

Die Freien Radios in Österreich hinterfragen Themenstellungen wie Motto in einem vielstimmigen Programmschwerpunkt von 26. Oktober bis 4. November: 10 Tage mit 10 einstündigen Sendungen aus 10 verschiedenen Freien Radios – kritisch, informativ und crossmedial.

Hier geht’s zum Programm.

Zu hören in deinem Freien Radio

“Wie Wir Leben Wollen” SPEZIAL: Diskussion zur österreichischen Nationalratswahl 2017

Donnerstag 12.10. um 20 Uhr auf FREIRAD

Anlässlich der österreichischen Nationalratswahl lud die Diskussions-Plattform „Wie Wir Leben Wollen“ alle demoskopisch relevanten Parteien zu einem Sondertermin ein. Die Parteien waren dazu angehalten, in Form einer Kurzpräsentation die Frage zu beantworten „Wie würde unsere Gesellschaft im Jahre 2050 aussehen, wenn es nach uns ginge?“ und im Anschluss mit uns ausführlich zu diskutieren.

So wollten wir das Visionäre und Utopische in der politischen Landschaft hervorheben und das den politischen Bewegungen zugrundeliegende Gesellschaftsbild thematisieren.

„“Wie Wir Leben Wollen” SPEZIAL: Diskussion zur österreichischen Nationalratswahl 2017“ weiterlesen

NRW 2017 aus Tierschutzsicht

Das Team des Tierrechtsradios auf Radio ORANGE 94.0 hat sich genauer angeschaut, wie die wahlwerbenden Parteien für die Nationalratswahl in Hinsicht Tierschutz eingestuft werden können.

Der VGT  Verein gegen Tierfabriken hat eine ausführliche Umfrage zu Standpunkten ausgewertet und sich genauer angesehen was die damals bereits vorhandenen Parteien in der letzten Legislaturperiode tatsächlich in den für Tierschutz relevanten Themen gemacht bzw. vertreten haben.

Dieser Realitätscheck fällt eher ernüchternd aus aber welche Bewertungen ergeben sich in Kombination aus den Antworten auf die Tierschutzfragen und dem tatsächlichen Verhalten im Parlament?

Radiointerview mit der relevanten Aktivistin: https://cba.fro.at/349057

VGT Infoseite mit zahlreichen Details: https://vgt.at/wahl2017

19. Netzpolitischer Abend: Podiumsdiskussion zur #NRW17

Wer ist etwa für den Ausbau eines Überwachungsstaates, oder für die Abschaffung anonymer SIM-Karten? Wie wollen die einzelnen Parteien gegen Fake News oder Hass im Netz vorgehen? Wie soll man digitale Medienkompetenz gezielt fördern? Reichen die geplanten Maßnahmen aus?

Eure Fragen sind aber ebenso erwünscht! Am 5. Oktober 2017 gibt es ab 19:30 Uhr die Chance, beim „Netzpolitischen Abend“ mit SpitzenpolitikerInnen der Parteien über Netz- und Digitalpolitik diskutieren.

Hier gibt’s die Sendung zum Nachsehen.

„19. Netzpolitischer Abend: Podiumsdiskussion zur #NRW17“ weiterlesen

Radio OP: Nema Problema? #Stimmlagen aus Burgenlands Volksgruppen

Diese Sendung wurde am 11. Oktober 2017 ausgestrahlt! Hier gibt es die Sendung auch zum Nachhören.

Im Burgenland leben drei österreichische Volksgruppen – die burgenländischen Kroaten, Ungarn und Roma. Insgesamt machen sie ca 12% der burgenländischen Bevölkerung aus.

Die Wahlwerbung für die Nationalratswahl ist in vollem Gange, die Wählerinnen und Wähler werden umworben, Gesetze werden noch rasch vor der Wahl beschlossen, um die jeweils betroffene Wählerschicht noch für sich zu gewinnen. Die Volksgruppen im Burgenland haben Probleme – nur finden ihre Anliegen keinen Widerhall in Gesetzesnovellierungen. Bedarf dafür gäbe es genug, das erzählen uns unterschiedliche VertreterInnen aus den drei Volksgruppen.

Radio Helsinki: Österreich vor der autoritären Wende?

Diese Sendung wird am 14. Oktober 2017 ausgestrahlt. Zu hören ist sie zwischen 16:00 und 21:00 Uhr. Weitere Infos zu den Ausstrahlungszeiten findet ihr auf den Webseiten der jeweiligen Radios oder TVs.

(Foto: Sascha Vanicek)

Oder sind wir schon mittendrin? Einige gegenwärtige Entwicklungen deuten bereits in diese Richtung, wie zum Beispiel der aktuelle Vorstoß der Bundesregierung, das umstrittene Überwachungspaket durchbringen zu wollen. Seit Jahren sorgen schwarz-blaue aber auch rot-schwarze Regierungen für extreme Verschärfungen im Asylrecht. Im Jahr 2000 hat das noch tausende Menschen auf die Straße gebracht, heute wird es vielfach als politischer Normalzustand akzeptiert. „Radio Helsinki: Österreich vor der autoritären Wende?“ weiterlesen

Okto: Medienquartett – Meinungsumfragen

Diese Sendung wurde am 13. Oktober 2017 ausgestrahlt! Hier gibt es die Sendung auch zum Nachsehen.

Falter-Herausgeber Armin Thurnher und der Psychotherapeut Richard Richter diskutieren mit IFES Geschäftsführerin Eva Zeglovits über das Verhältnis zwischen Mainstreammedien und Umfrageinstituten, über Verantwortung und Verstärkereffekte und darüber, warum die Menschen dann doch so oft anders als prognostiziert wählen.

Moderation: Lina Paulitsch

Radiofabrik: Do it yourself! Aktivismus und Veränderungsengagement in Salzburg

Diese Sendung wurde am 12. Oktober 2017 ausgestrahlt! Hier gibt es die Sendung auch zum Nachhören und –sehen.

Während der Wahlkampf im Endspurt ist, werfen wir Spotlights auf vermeintliche Nebenschauplätze. Es geht um Aktivismus – im kleinen, im größeren, im eigentlichen und uneigentlichen Sinn. Wir treffen exemplarisch Menschen aus Salzburgs zivilgesellschaftlicher Szene, die beschlossen haben, ihr eigenes Ding zu machen, fast immer fernab von parteipolitischen Strukturen. Wir hören was sie beschäftigt, wofür sie sich einsetzen und was sie von der nächsten Bundesregierung fordern. Auf geht’s auf eine kleine Tour durch Salzburgs #Stimmlagen:

„Radiofabrik: Do it yourself! Aktivismus und Veränderungsengagement in Salzburg“ weiterlesen